ngiyaw-eBooks Home

Hedwig Courths-Mahler (18. Februar 1867, Nebra – 26. November 1950, Tegernsee)

Prosa

Das Halsband AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

H. Courths-Mahler, Das Halsband, Roman, Verlag von Oskar Meister, Werdau i. Sa., 1914

Es gibt ein Glück AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

H. Courths-Mahler, Es gibt ein Glück, Roman, Verlag von Friedrich Rothbarth, Leipzig und Bern

Der Wildfang AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

H. Courths-Mahler, Der Wildfang, Erzählung, Dresden Druck und Verlag von Rich. Hem. Diedrich

Verschmäht AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

H. Courths-Mahler, Verschmäht, Roman, Verlag von Friedrich Rothbarth, Leipzig und Bern

Annedores Vormund AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

H. Courths-Mahler, Annedores Vormund, Verlag von Friedrich Rothbarth, Leipzig und Bern, [1920]

Das Gänsemädchen von Dohrma AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hedwig Brand, Das Gänsemädchen von Dohrma, Copyright in U.S.A. 1911 by Rich. Herm. Dietrich, Dresden, Germany

Ihr Retter in der Not AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hedwig Courths-Mahler, Ihr Retter in der Not, Verlag von Friedrich Rothbarth, Leipzig und Bern, 1926


Hedwig Courths-Mahler (18. Februar 1867, Nebra – 26. November 1950, Tegernsee)

Hedwig Courths-Mahler, eigentlich Ernestine Friederike Elisabeth geb. Mahler war eine deutsche Schriftstellerin. Sie verfasste über 200 Liebesromane, die zu ihren Lebzeiten sehr beliebt waren, bis in die Gegenwart in gekürzter Form als regelmäßig erscheinende Heftromane erhältlich sind.


Lesen Sie mehr: Hedwig Courths-Mahler in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: Hedwig Courths-Mahler

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz - vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.