ngiyaw-eBooks Home

Guido Moritz Görres (28. Mai 1805, Koblenz – 14. Juli 1852, München)

Prosa

Der hürnen Siegfried AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Der hürnen Siegfried, Eine altdeutsche Sage von Guido Görres, Illustrationen von Wilhelm Kaulbach


Schön Röslein AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Schön Röslein, Ein Mährchen erzählt von Guido Görres, gezeichnet von Franz Graf von Pocci, in Holz geschnitten von V. Neuer, München. Im Verlag der litterarisch - artistischen Anstalt. Gedruckt mit Dr. Wolfschen Schriften. 1838



Guido Moritz Görres (28. Mai 1805, Koblenz – 14. Juli 1852, München)

Guido Moritz Görres war ein deutscher Schriftsteller und Publizist.

Guido Görres, Sohn des katholischen Publizisten Joseph Görres, studierte in Bonn Geschichte und Philosophie.

Im Zuge seiner historischen Arbeiten kam er u. a. mit Charles de Montalembert in Kontakt und wandte sich in den 1830er Jahren zunehmend der Schriftstellerei zu. Daneben war Görres stets in der katholisch-politischen Publizistik aktiv und hatte über den Eos- bzw. Görreskreis Verbindung und Kontakt zu führenden konservativ-katholischen Kreisen. Zusammen mit George Phillips war er an der Begründung der Historisch-politischen Blätter für das katholische Deutschland seines Vaters beteiligt. Nach dem Tod seines Vaters übernahm er die Herausgeberschaft. Nach seinem Tode wurde die Herausgeberschaft an die Schwester Marie Görres weitergegeben.

Görres dichtete vor allem geistliche Lieder, von denen einige auch Eingang ins volkstümliche Liedgut fanden.



Verwendete Quelle: Guido Görres in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: Guido Görres

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

ngiyaw-eBooks Home