ngiyaw-eBooks Home

Wilhelm Goldschmidt (21. Dezember 1841, Berlin – nach 1922, verm. Aschaffenburg)

Prosa

Russische Märchen AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Wilhelm Goldschmidt, Russische Märchen, Verlag von Wilhelm Friedrich, Leipzig, 1883
ePub erstellt von Hans-Jürgen Horn


Wilhelm Goldschmidt (21. Dezember 1841, Berlin – nach 1922, verm. Aschaffenburg)

Wilhelm Goldschmidt war ein deutsch-russischer Schriftsteller, Buchhändler, Zeitungsverleger und Übersetzer.

Wilhelm Goldschmidt erlernte die Buchhandlung und siedelte 1865 nach St. Petersburg über, wo er von 1867 ab eine in russischer Sprache erscheinende Frauenzeitung "Der neue russische Bazar" herausgab. Doch hatten diese, wie auch andere buchhändlerische Unternehmungen, obwohl sie beim Publikum ungewöhnlichen Anklang fanden und großenteils noch heute bestehen, für Goldschmidt trotz jahrelanger aufreibender Mühen ein sehr unglückliches Resultat. Als daher Ende 1875 der "St. Petersburger Herold" gegründet ward, trat er in die Redaktion desselben ein, speziell als Berichterstatter über Theater, Kunst und Litteratur, und blieb in dieser Stellung bis Ende 1880. Seitdem lebt er als unabhängiger Schriftsteller in Petersburg. 1888 kehrte er nach Deutschland zurück und ließ sich in Aschaffenburg nieder.

Aus: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten des neunzehnten Jahrhunderts von Franz Brümmer.


ngiyaw-eBooks Home