ngiyaw-eBooks Home

Eduard Grisebach (19. Oktober 1845, Göttingen – 22. März 1906 Charlottenburg, Berlin)

Prosa

pdf Die seltsame Geliebte des Studenten Ming-i epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Aus: Eduard Grisebach, Chinesische Novellen, Verlag von Fr. Thiel, Leipzig, 1884

Lyrik

 Jungräulich

Aus: Die zehnte Muse, Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl, herausgegeben von Maximilian Bern, Verlag Otto Eisner, Berlin, 12. Tsd. 1904, S. 84.

 Feil hat sie Rettich und Rapunzeln

Aus:Die zehnte Muse, Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl, herausgegeben von Maximilian Bern, Verlag Otto Eisner, Berlin, 12. Tsd. 1904, S. 94.


Eduard Grisebach (19. Oktober 1845, Göttingen – 22. März 1906 Charlottenburg, Berlin)

Eduard Grisebach war ein deutscher Schriftsteller und Literaturhistoriker und Jurist.

Grisebach war neben seinen zahlreichen Herausgaben von Werken (Grabbe, ...) auch recht erfolgreich mit seinen anonym erschienen Werken, wie Der neue Tannhäuser (Berlin, 1869), Tannhäuser in Rom (Wien, 1875).