ngiyaw-eBooks Home

Emil Alois Mario Ferdinand Hugo Vacano (16. November 1840, Mährisch-Schönberg – 9. Juni 1892, Karlsruhe)

Prosa

Das Brod der Engel AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Emile Mario Vacano, Das Brod der Engel, Novelle, Aus: Neuer Deutscher Novellenschatz, Herausgegeben von Paul Heyse und Ludwig Leistner, Band XX., Verlag von R. Oldenbourg, München und Leipzig, 1887

pdf Sophie Dorothea epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Emile Mario Vacano, Sophie Dorothea, Eine Hofgeschichte, Verlag von Ernst Keil, Leipzig, 1862, Die Gartenlaube, Heft 36–39
Bibliothek der deutschsprachigen Wikisource



Emil Alois Mario Ferdinand Hugo Vacano (16. November 1840, Mährisch-Schönberg – 9. Juni 1892, Karlsruhe)

Emil Alois Mario Ferdinand Hugo Vacano war ein österreichischer Artist, Kunstreiter und Schriftsteller.

Der Sohn eines Katastral-Oberinspektors trat zunächst verkleidet als Transvestit unter den Pseudonymen Signora Sangumetta oder Miss Corinna als Kunstreiterin auf, wobei ihn damals nur wenige ohne Verkleidung kannten. Vacano verkehrte später unter anderem im Umfeld von Leopold von Sacher-Masoch. Im weiteren Verlauf seines Lebens wurde er ein angesehener Schriftsteller und verfasste, zum Teil gemeinsam mit seinem Freund Emerich von Stadion, zahlreiche historische Romane und Erzählungen. Als Lola Montez im Barnum-Museum in New York das Skript zu "Blaues Blut" las, soll sie es "Moralische Vorlesungen" genannt haben. Vacano wohnte jenen moralischen Vorlesungen bei und erhielt später, als er mit der Lola befreundet wurde, von ihr die Erlaubnis zur Veröffentlichung.



Verwendete Quelle: Artikel: Emile Mario Vacano in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: Emile Mario Vacano

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


ngiyaw-eBooks Home