ngiyaw-eBooks Home

Hermine Villinger (6. Februar 1849, Freiburg – 3. März 1917, Karlsruhe)

Prosa

»Vons« AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hermine Villinger, »Vons«, Novelle, aus: Hermine Villinger, Aus unserer Zeit, Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1897, S. 1ff.

»Vons« AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hermine Villinger, »Vons«, Aus: Die Gartenlaube, Heft 3-6, Ernst Keil's Nachfolger in Leipzig, 1896.

Die Bas AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hermine Villinger, Die Bas, Novelle, aus: Hermine Villinger, Aus unserer Zeit, Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1897, S. 225ff.

Revisors AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hermine Villinger, Revisors, Novelle, aus: Hermine Villinger, Aus unserer Zeit, Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1897, S. 199ff.

Aus dem Fexenreich AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hermine Villinger, Aus dem Fexenreich, Novelle, aus: Hermine Villinger, Aus unserer Zeit, Verlag von Adolf Bonz & Comp., 1897, S. 115ff.

Der letzte Schüler AcrobatReader       epub       MobiPocketReader/Kindle       Kindle

Hermine Villinger, Der letzte Schüler, aus: Der Nonnengarten, An Anthology of German Women's Writing 1850 - 1907, Edited by Michelle Stott and Josef O. Baker, Waveland Press Inc., Prospect Heights, Illinois, 1997, neu durchgesehen von ngiyaw eBooks, ohne die amerikanischen Kommentierungen


Hermine Villinger (6. Februar 1849, Freiburg – 3. März 1917, Karlsruhe)

Hermine Villinger war eine deutsche Schriftstellerin.

Hermine war vermutlich das einzige Kind (vielleicht hatte sie auch noch einen Bruder, der in Karlsruhe lediger Offizier war - nach Tilman Krieg - Familienforschung in Baden) von Hermann August Villinger. Kurz nach ihrer Geburt wurde der Vater als Staatsbeamter nach Karlsruhe versetzt. Hermine besuchte bis zu ihrem dreizehnten Lebensjahr die private Mädchenschule am Ort und anschließend bis 1866 die Klosterschule in Offenburg. Im Jahre 1881 besuchte sie das Kaiserin-Auguste-Viktoria-Lyzeum in Berlin.

Bis auf gelegentliche Reisen verbrachte sie die meiste Zeit in ihrem Elternhaus in Karlsruhe, wo sie im Alter von 68 Jahren starb.